DeutschRussianEnglish
 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

Behandlung von Mimikfalten
mit Botulinumtoxin A (Botox)

 

Behandlungsdauer:   20-30min
Narkosevariante: 
- -
Nach der Behandlung:  Wiederaufnahme gewohnter Aktivitäten & Tätigkeiten bereits unmittelbar danach

 

Was sind mimische Falten?
Wie entstehen sie?

Die mimische Muskulatur ist fest mit der Gesichtshaut verbunden. Kommt es zur Anspannung der mimischen Muskeln, entsteht eine sichtbare Falte. Je nachdem welcher Muskel angespannt wird, kann mit dem Gesicht Freude, Erstaunen, Wut oder Ärger ausgedrückt werden. Gerade die Glabellafalten zwischen den Augenbrauen vermitteln oft den Eindruck des Unmuts. Diese werden daher auch "Zornesfalten" genannt und es entsteht der so genannte "böse Blick". Oftmals sind diese Falten aber nur die Folge großer Konzentration oder Anspannung, z.B. bei der Bildschirmarbeit oder beim Autofahren.
Durch das wiederholte Anspannen der Gesichtsmuskulatur kommt es über die Jahre zu einer dauerhaften Vertiefung der Gesichtsfalten; die Falten bleiben nun auch bei fehlender Anspannung bestehen.

Welche Möglichkeiten gibt es, um diese mimischen Falten zu behandeln?

Ziel einer wirksamen Faltenbehandlung ist die Verhinderung der Muskelanspannung und das Anheben der bereits vorhandenen Falten. Hierfür steht das Botulinumtoxin zur Verfügung.

Was ist Botulinumtoxin (Botox)?
Wie wirkt es?

Botulinumtoxin ist ein natürlich vorkommendes Bakterieneiweiß. Wird es in einen Muskel gespritzt, blockiert es dort gezielt die Nervenimpulse. Dadurch kann der entsprechende Muskel nicht mehr wie gewohnt angespannt werden. Andere Nervenfunktionen - wie das Fühlen oder Tasten durch die Haut - werden nicht beeinflusst.

Wie funktioniert die Faltenbehandlung mit Botulinumtoxin (Botox) genau?
Tut es weh?

Die Lösung mit dem Botulinumtoxin wird mit einer sehr feinen Nadel direkt in den Muskel (bzw. dessen Umgebung) gespritzt, der die Faltenbildung verursacht. Durch Verwendung sehr feiner Injektionsnadeln ist der Schmerz gering; in manchen Fällen tritt kurzzeitig ein Brennen auf.

Wie lange hält die Wirkung von Botulinumtoxin (Botox) vor?
Wie oft muss ich mich behandeln lassen?

Die volle Wirkung entfaltet sich nach 3 - 5 Tagen. Sie hält ca. 3 - 6 Monate an. Durch eine Wiederholung der Behandlung erzielt man einen nachhaltigen Effekt von bis zu einem Jahr.

Botulinumtoxin (Botox) interessiert mich - aber ist es nicht gefährlich?

Wie bei jeder anderen Injektion in die Haut kann es in sehr wenigen Fällen zu einer Hautreizung, Hautinfektion oder zu einer leichten Schwellung kommen. Selten entsteht an der Einstichstelle ein kleiner Bluterguss. Alle diese unerwünschten Erscheinungen bilden sich aber innerhalb weniger Tage zurück.

Bei Behandlung der Stirn im seitlichen Augenbrauenbereich kann es selten zu einer vorübergehenden Absenkung der Augenbrauen oder des Oberlids kommen. Sämtliche Nebenwirkungen sind aber nach dem heutigen Stand der Wissenschaft vorübergehend. Langfristige Nebenwirkungen sind bei der Behandlung von mimisch bedingten Falten mit Botulinumtoxin nicht bekannt.

Woher weiß ich, dass Botulinumtoxin (Botox) das Richtige für mich ist?

Botulinumtoxin bietet sich immer dann an, wenn sich die Falten durch das wiederholte Anspannen der mimischen Muskeln gebildet haben. Für Falten, die vor allem durch die Hautalterung hervorgerufen wurden, stehen zusätzliche Behandlungsmöglichkeiten, wie Peeling, Unterfütterung mit Füllmaterialien oder die Laserbehandlung zur Verfügung.


weiter zu Langzeitimplantate