Faltenbehandlung mit Hyaluronsäure

Korrektur von Falten, Narben, Gewebemangel im Gesicht durch Gewebeunterspritzung mit Hyaluronsäure

Eine sehr beliebte Methode den Alterserscheinungen der Haut Einhalt zu gewähren, ist die Gewebeunterspritzung mit Hyaluronsäure, ein Zuckermolekül, das von Natur aus ein Bestandteil der menschlichen Haut ist.
Anhand verschiedener Füllmaterialen können Falten und Volumenverluste sehr effektiv, ohne großen Zeitaufwand und völlig unkompliziert behandelt werden.

 

Die Faltenbehandlung mit Hyaluron erfreut sich vor allem bei folgenden Arealen großer Beliebtheit:

Stirnfalten Mundwinkelfalten (Marionettenfalten) Gewebedefekten im Kinnbereich Fältchen im Wangen- und Augenbereich an Hals und Dekolleté Gealterte Handrücken Volumenaufbau an den Lippen Korrektur der Nasenform ohne operativen Eingriff 

 

Für wen ist die Faltenbehandlung mit Hyaluronsäure eine geeignete Methode?

bei gewünschter Korrektur von tiefen Falten zum Unterspritzen von Lippen und Auffüllen eingesunkener Wangen Schläfen usw. zur Korrektur von Haut- und Bindegewebsdefekten wie z.B. OP-Narben oder andere Verletzungen 

 

Wie wird die Faltenbehandlung durchgeführt?

Das Prinzip ist einfach: Die Hyaluronsäure wird mit einer sehr feinen Nadel in die Haut injiziert. Bei feinen Fältchen erfolgt die Injektion oberflächlicher, bei tieferen Falten wird in die tiefer liegenden Hautschichten injiziert.

 

Welche Komplikationen und Nebenwirkungen können auftreten?

Normal sind vorübergehende Rötungen und Schwellungen, sowie kleine Blutergüsse an der Injektionsstelle. Durch die Verwendung von Kosmetika können diese aber problemlos überdeckt werden.

 

Die Vorteile auf einen Blick

sehr natürliches Ergebnis sehr natürlicher Tastbefund kein Fremdkörpergefühl keine Narben lange Haltbarkeit (bis zu 24 Monate) direkt nach der Behandlung wieder gesellschaftsfähig