Langzeitimplantate

Eine neue Generation von Langzeitimplantaten

Falten, störende Hautvertiefungen... lassen sich innerhalb weniger Minuten dauerhaft entfernen ohne dabei anhaltende Hautrötungen und unerwünschte Allergien zu verursachen . Wie? Dank dem neu entwickelten DermaLive, zum Auffüllen von Falten, welches noch sicherer, noch praktischer und noch preisgünstiger ist. DermaLive ist ein injizierbares Implantat zum Auffüllen von Falten und anderen Hautvertiefungen. Seine Besonderheiten? Vor allem, dass seine Inhaltsstoffe nichttierischen Ursprungs sind - daher besteht ein minimales Allergierisiko. Dann seine unglaublich lange Wirksamkeit: Die Wirkung von DermaLive hält mehrere Jahre lang an - nicht nur, wie üblich, wenige Monate. Und schließlich die Sicherheit bei der Anwendung von DermaLive dank der bestmöglichen Trägersubstanz - der Hyaluronsäure. 

Wo anwenden?

DermaLive empfiehlt sich zum Auffüllen von tiefen Falten wie z.B. Nasolabialfalten Mundwinkelfältchen Zornesfalten
ebenso wie zur Verbesserung der Lippenkontur

Die Behandlung: zwei bis drei mal ... fertig

Wer hat nicht schon von einem Implantat geträumt, dessen Wirkung jahrelang anhält, ohne dass es alle drei bis sechs Monate von neuem injiziert werden muss? Das ist der große Vorteil von DermaLive, denn es wirkt garantiert mehrere Jahre lang und bewährt sich somit selbst gegenüber der Zeit. Jede Injektion enthält etwa 40% Acrylhydrogel-Partikel, die dauerhaft in der Haut verbleiben.

Die Hyaluronsäure baut sich innerhalb von wenigen Wochen ab, in der selben Zeit positionieren sich die Partikel harmonisch in der Haut, ohne das Risiko einer unerwünschten Verlagerung der Acrylhydrogel-Partikel.

Einmal positioniert, bildet sich in den ersten Monaten nach der Injektion eine neue, körpereigene Kollagenschicht um die Partikel herum, sodass der Injektionsbereich perfekt aufgefüllt wird. In einigen Fällen werden zwei bis drei Sitzungen notwendig, um die Falten optimal aufzufüllen. DermaLive verbleibt zwar dauerhaft in der Haut, aber es kann den Alterungsprozess nicht aufhalten. Daher müssen möglicherweise nach einigen Jahren eine oder mehrere weitere Sitzungen durchgeführt werden, um den Behandlungserfolg zu sichern. 

Perfekte Anwendung dank der Hyaluronsäure

Nach Injektion in die Haut bildet DermaLive an der gewünschten Stelle, dank der Acrylhydrogel-Partikel, ein Volumen. Diese Acrylhydrogel-Partikel müssen jedoch so präzise wie möglich platziert werden. Das gelingt am besten mit der Hyaluronsäure als Trägersubstanz. Sie bietet so unendlich viele Vorteile: Einfache und zuverlässige Injektion gleichmäßige und harmonische Verteilung der Partikel in der Haut... damit die Haut noch glatter wird ... 

Optimale Verträglichkeit

DermaLive besteht aus weichen Acrylhydrogel-Partikeln sowie Hyaluronsäure nicht-tierischen Ursprungs. Das in DermaLive enthaltene Acrylhydrogel wurde bereits in mehr als 150.000 Fällen als intraokulares Implantat eingesetzt, ohne dass irgendeine Schädigung des Auges beobachtet wurde - dies in einem der empfindlichsten Organe überhaupt. Das sagt schon alles über die außergewöhnlich gute Verträglichkeit dieses Materials ...

Warum diese gute Verträglichkeit? Ganz einfach! Dank dem hohen Wassergehalt (26%), der übrigens zu dem Namen «Hydrogel» führte, sind die Partikel besonders weich, elastisch und widerstandsfähig, können sanft in das Gewebe hineinfließen und passen sich bei Anspannung der Gesichtsmuskulatur allen Bewegungen der Haut an. Jede Grimasse ist erlaubt! 

Können unerwünschte Wirkungen auftreten?

In einigen Fällen kommt es nach der Injektion zu schmerzlosen oder schmerzhaften Rötungen oder Schwellungen, die sich im allgemeinen innerhalb weniger Stunden bis Tagen zurückbilden. In sehr seltenen Fällen entwickelt sich einige Monate nach der Injektion eine lokalisierte Entzündungsreaktion, die sich durch eine Verhärtung, oder auch durch eine Rötung und Schwellung der Injektionsstelle äußert. Bei derartigen Symptomen sollten Se Ihren Arzt aufsuchen, dieser wird eine geeignete Behandlung einleiten. 

Sind nach der Injektion Vorsichtsmassnahmen erforderlich?

In den ersten Stunden nach der Injektion sollten Sie sich nicht schminken. Vermeiden Sie während der ersten 14 Tage Sauna, Dampfbäder sowie starke Kälte. Beim Sonnenbad sollten Sie während der ersten 10 Tage, im Bereich der Injektionsstellen, eine Sonnencreme mit hohem Schutzfaktor auftragen.


weiter zu Mesotherapie